Pressemeldung vom 13. März 2015

←   Alle weiteren Pressemeldungen finden Sie hier

Schwacher Euro lässt Benzinpreise in der Euro-Zone steigen

Seit Jahresbeginn sind die Kraftstoffpreise leicht gestiegen: für Benzin (E10) um bundesdurchschnittlich 8 Cent von 1,29 auf 1,37 Euro je Liter, für Diesel um 4 Cent von 1,17 auf 1,21 Euro. Grund ist der schwache Euro.

 

Der Euro hat gegenüber dem Dollar allein seit Anfang 2015, als die US-Währung bei gut 1,20 je Euro stand, 12 Prozent an Wert verloren und notierte zuletzt bei 1,06 Dollar. Der Ölpreis der Nordsee-Sorte Brent dagegen notiert gegenüber Jahresbeginn nahezu unverändert bei 57 Dollar je Barrel (159 Liter).

 

Da Öl beim Import in Länder der Euro-Zone wie Deutschland aber in Euro bezahlt werden muss, bedeutet ein sinkender Eurokurs zum Dollar einen teureren Einkauf. Entsprechend legte der Ölpreis in Euro um 14 Prozent zu.

Sie haben Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Einfach das Formular ausfüllen und abschicken.
Name

E-Mail-Adresse
Ihre Frage