Pressemeldung vom 17. Februar 2017

←   Alle weiteren Pressemeldungen finden Sie hier

MWV unterstützt Informationssystem
zur Leitungsrecherche

Deutschland verfügt über ein umfangreiches und leistungsstarkes Pipeline-Netz sowohl für Rohöl als auch für Mineralölprodukte aus den Raffinerien. Damit die Qualität des Netzes erhalten bleibt, haben sich 17 Mineralölfernleitungsbetreiber gemeinsam mit Leitungsbetreibern anderer Branchen der Initiative „Bundesweites Informationssystem zur Leitungsrecherche“ (BIL) angeschlossen. Ziel ist, die Sicherheit und Leistungsfähigkeit der Pipeline-Infrastruktur in Deutschland aufrechtzuerhalten. Der MWV unterstützt diese Initiative neben dem Verband der Chemischen Industrie (VCI) sowie dem Gas- und Baugewerbe.

Mineralöl-Fernleitungen gehören zu den wirtschaftlichen Lebensadern unseres Landes und müssen vor Außeneinwirkung geschützt bleiben. Zur Planung und Ausführung von Bauarbeiten im Bereich der Pipelines sind Informationen über die exakte Lage der Leitungen notwendig. Bislang war dazu eine umfangreiche Recherche oft bei mehreren Stellen notwendig. Dies entfällt mit BIL, denn das System ermöglicht es der Bauwirtschaft über ein Online-Portal, einfach und schnell umfassende Informationen zu Fernleitungen zu erhalten. BIL wird vollständig von den Leitungs- und Netzbetreibern finanziert. Daher ist die Recherche und Auskunft zu den Leitungen für anfragende Behörden, Verkehrsunternehmen, Baufirmen und Planungsbüros kostenlos.

Interessenten erhalten über das BIL zum einen Informationen zur Trassenlage der Pipelines der BIL-Mitglieder, zum anderen mit nur einer Anfrage gleichzeitig die Antwort zu allen Leitungen zahlreicher weiterer Leitungsbetreiber, die in der BIL organisiert sind.

Sie haben Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Einfach das Formular ausfüllen und abschicken.
Name

E-Mail-Adresse
Ihre Frage