Positionen

Politische Entscheidungen auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene haben direkt oder indirekt auch Auswirkungen auf die Arbeit der Mitgliedsunternehmen im Mineralölwirtschaftsverband. Hier bezieht der MWV Stellung zu aktuellen politischen Themen.

E-Fuels - Effizienz und Klimaschutz

In der Diskussion um die besten Mobilitätskonzepte für die Zukunft wird häufig Effizienz als Hauptkriterium genannt. Doch das lenkt eher von entscheidenden Frage ab: Wie kann man den Verkehrssektor so schnell und effektiv wie möglich klimaneutral gestalten?

Stromkosten der Raffinerien

Die Raffinerien in Deutschland stehen im internationalen Wettbewerb und sind daher zu Recht von der EEG-Umlage befreit. Sonst drohen Standortnachteile.

Bezahlbares Autofahren für alle

Ausschlüsse ganzer Antriebstechniken wie dem Verbrennungsmotor dienen weder der Bevölkerung noch der Umwelt. Sie erhöhen nur unnötig die Kosten.

Zukunft der Ölheizung

Die Energiewende bleibt eine große Herausforderung. Für deren Gelingen benötigen wir effiziente und bezahlbare Lösungen mit der Ölheizung, nicht gegen sie.

CO2-Minderung bei Kraftstoffen

Nicht der staatlich garantierte Absatz von Agrarprodukten, sondern die höchste Treibhausgas-Effizienz muss bei Biokraftstoffen im Mittelpunkt stehen.

CO2-Emissionshandel (Raffinerien)

Die Mineralölindustrie befürwortet den EU-Emissionshandel. Die Raffinerien müssen aber einen fairen Anteil an der freien Zertifikate-Zuteilung erhalten.

CO2-Preis richtig machen

Der MWV fordert die Umgestaltung der Energiesteuern zu einem CO2-Bepreisungssystem. Als erster Schritt sollten die Energiesteuersätze auf Kraftstoffe auf die EU-Mindeststeuersätze reduziert werden und der Rest aufkommensneutral in eine CO2-Bepreisung überführt werden. Das schafft Anreize, das Angebot an klimafreundlichen Kraftstoffen im Verkehr zu erhöhen.

Sie haben Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Einfach das Formular ausfüllen und abschicken.
Name

E-Mail-Adresse
Ihre Frage